Sandstrahler

Sandstrahler aus Polen

Sandstrahler aus Polen

Die Oberflächen-Reinigung mithilfe vom Sandstrahlen ist heute eine beliebte, verbreitete Methode, weshalb ein Sandstrahler aus Polen für deutsche Kunden eine anlockende Variante bildet. Dieses Verfahren dient hochwertigem Schmutzentfernen, wobei unter „Schmutz“ verschiedene Elemente wie etwa Rost, alte Farbe oder Zunder zu verstehen seien. Doch die Sandstrahlen-Technologie begrenzt sich nicht nur auf die Industrie- bzw. Gewerbesphäre. Ferner benutzt man sie beispielsweise in der Zahnarztpraxis.

Ein zusätzlicher Vorteil dieser Technologie ist, dass die Oberfläche danach viel glatter ist als beim Bürsten oder Schleifen. Der Anwendungsbereich sieht ebenfalls ziemlich vielseitig aus. Sandstrahler sind in Autowerkstätten, Industrieunternehmen sowie unter alltäglichen häuslichen Bedingungen gefragt. Dank ihnen kann man nicht nur Metallflächen reinigen, sondern auch Glas mattieren und darauf diverse Muster erzeugen, Holz dekorieren usw. Einige Sandstrahler-Maschinen sind dafür ausgelegt, in Glaselemente Löcher einzubohren.

In unserem neuen Beitrag erzählen wir Ihnen zunächst über den Bau sowie das Funktionieren von Sandstrahlern und deren Anwendungsmöglichkeiten, um dann das Thema Sandstrahlen Polen zu besprechen. Hiermit laden wir Sie also zur Lektüre und hoffen, Ihnen damit einige neue Informationen sowie nützliche Tipps zu liefern.

Sandstrahler kaufen

Wenn man einen Sandstrahler kaufen will, dann weiß man in der Regel, wozu dieses Gerät dient. Wie funktioniert aber ein Sandstrahlengerät? Um dies zu verstehen, sollte man zuerst seine Hauptelemente kennenlernen. Daher erzählen wir demnächst, woraus Sandstrahler bestehen:

  • spezieller Kompressor zur Druckerzeugung. Für Sandstrahler mit geringeren Leistungsanforderungen verwendet man Kolbenmodelle. Um mehr Produktivität zu erzielen, benutzt man Schraubenkompressoren;
  • Speicherempfänger, der die Druckluftvorräte anlegt;
  • Sandstrahlenpistole, welcher den Strahl des Abrasiv-Luft-Gemisches auf die zu behandelnde Oberfläche richtet;
  • Schleifmittel- bzw. Abrasiv-Behälter;
  • Automatisierungssystem, das den für effiziente Arbeit erforderlichen Druck steuert. Manche Modelle haben die Notfall-Funktion der automatischen Abschaltung des Kompressors;
  • Verbindungshülsen, die man je nach Verwendungszweck und Strahlkraft auswählt. Manche dienen der Übertragung vom Schleifmittel, andere sind für Luft- bzw. Schleifstrahl verantwortlich);
  • elektrisches Kabel zum Anschluss des Gerätes ans zentrale Stromversorgungsnetz bzw. an einen Stromgenerator.

In der Welt von Sandstrahlenmaschinen gibt es mehrere Bauschemata, die von der jeweiligen technischen Lösung sowie der Gebrauchsbestimmung abhängen. Man kann sich entweder für die einfacheren Druckeinheiten oder etwas komplexeren Anlagen, die einen Niederdruckbereich erzeugen, entscheiden. Bei den letzteren wird die Druckluft direkt in die Pistole geleitet. Für die Zufuhr des Schleifmittels (Abrasiv) ist eine andere Hülse verantwortlich. Eine extra Vorrichtung dient der Erzeugung vom Vakuum in der Ansaugkammer.

Sandstrahler in der Nähe

Geht es um professionelles Arbeiten, so ist der Sandstrahler ein überaus wichtiges Gerät, der bei den Bauunternehmern, Anlagenbesitzern, Werften, Bahnhöfen und anderen industriellen Unternehmen Anwendung findet. Hochwertige, zuverlässige Druckstrahlenmaschinen zum Reinigen, Korrosion-Entfernen sowie anderen Oberflächenbearbeitungen sind in sehr vielen Geltungsbereichen benötigt. Diese leistungsstarken multifunktionalen Werkzeuge erfordern ein gewisses Maß an Geschick sowie Vorsichtsmaßnahmen bei deren Bedienung. Daher sollte man sie sorgfältig genug auswählen und die Zusammenarbeit am besten mit erfahrenen, vertrauenswürdigen Herstellern aufnehmen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem hochqualitativen und preisgünstigen Sandstrahlengerät sind, so lohnt es sich herauszufinden, ob es vielleicht Firmen in Polen gibt, die Sandstrahler in der Nähe deutsch-polnischer Grenze anbieten. Dadurch sparen Sie an der Produktlieferung und können sich die Ware sogar am Ort ansehen, falls Sie selbst nicht weit von der Grenze wohnen. Selbstverständlich sind auch Langdistanz-Bestellungen möglich und manchmal ebenfalls, trotz der Transportkosten, durchaus rentabel.

Sandstrahlerei in der Nähe

Als besonders attraktiv und lohnend erweist sich also der Erwerb von Sandstrahlen-Apparaten für diejenigen Deutschen, die unweit der polnischen Grenze wohnen. In einer solchen Situation empfiehlt es sich nämlich, sich nach einer Sandstrahlerei in der Nähe umzusehen. Oft braucht nur, eine Brücke zu überqueren, um topwertige, leistungsfähige und dazu günstige Sandstrahlengeräte in Polen zu kaufen. Profesionell, ökofreundlich und preiswert – was könnte man sich noch mehr wünschen?


Sandstrahler mit Kompressor

Heute gibt es diverse Möglichkeiten, Oberflächen aus verschiedenem Material zu reinigen. Eine der effektivsten und daher auch populärsten davon ist die Sandstrahlenmethode unter Verwendung von abrasiven Partikeln. In diesem Fall benötigt man einen Sandstrahler mit Kompressor. Dieser sollte vor allem leistungsstark und robust sein und sich fürs Reinigen harter Oberflächen aus Stein, Glas, Metall usw. eignen. Der Kompressor ist für reibungsloses Funktionieren des Sandstrahlers und somit für dessen Effizient und Produktivität verantwortlich. Aus diesem Grund würden wir Ihnen empfehlen, den Kauf dieses Geräts mit aller Verantwortung und Vorsicht anzugehen. Was sollte man nun unbedingt beachten? Hier einige brauchbare Informationen:

  • Die Reinigungsgeschwindigkeit und der Schleifmittelverbrauch hängen weitgehend von technischen Eigenschaften des Kompressors und weniger von der Ausstattung und Charakteristiken des Sandstrahlengeräts ab;
  • Der Kompressor ist, bei den Gesamtkosten eines Sandstrahlensystems, das teuerste Glied. Um Geld zu sparen, entscheidet man sich daher oft für Kompressoren mit der geringsten Leistung. Dies reduziert jedoch die Arbeitsgeschwindigkeit, wodurch wiederum der Schleif- bzw. Strahlenmittelverbrauch steigt;
  • die Qualität des Luft-Schleim-Gemisches und die Geschwindigkeit der Reinigung sind im größten Maße durch die Druckluftmenge bedingt. Je besser das Luftvolumen also, desto höher die Reinigungsgeschwindigkeit.

Beim Sandstrahlen ist die Verwendung von Kohlenkompressoren eher nicht empfehlenswert. Dies sei hauptsächlich auf das Pulsieren der Druckluft zurückzuführen, wodurch das darin ungleichmäßig verteilte Schleifmittel sich in Klumpen sammelt, der Druck abnimmt und die Düse zu spritzen beginnt.

Die Schraubenkompressoren sind dagegen weltweit am häufigsten verwendbar, weil sie in der Lage sind, Sandstrahler über lange Zeit mit Druckluft zu versorgen. Darüber hinaus sind sie einträglicher, sowohl wenn es um die Wartung geht als auch im Betrieb.

Sandstrahlen mit Hochdruckreiniger

Sandstrahlen mit Hochdruckreiniger benutzt man bei diversen Angelegenheiten. Sehr häufig findet es Verwendung im Bauwesen bzw. bei der Renovierung von Gebäuden. Will man die Hausfassade von unerwünschten Verunreinigungen, alter Farbe und der obersten Putzschicht befreien, so eignet sich ein Sandstrahler dazu ganz ausgezeichnet. Der Sand an sich dient dabei, sozusagen, als „Hauptreiniger“, den man unter hohem Druck zuführt. Dadurch verschwinden sämtliche Schmutzelemente wie etwa Ruß von der Oberfläche. Auf diese Weise entfernt man die Korrosion, sodass die gesamte Konstruktion ein völlig anderes, erneuertes Aussehen annimmt.
Der Sandstrahler ist also ein sehr wichtiges Gerät, das sowohl Bauunternehmer als auch Anlagebesitzer verwenden. Ein hochwertiger, zuverlässiger Hochdruckreiniger sollte folgenden Anforderungen gerecht werden:

  • hergestellt aus modernen, EU-Normen entsprechenden Materialien bester Qualität;
  • schnell funktionierend, einsatzbereit und universell sein;
  • das Sandstrahlrohr sollte sich zum Reinigen von Öl, Rost u.ä. eignen.

Da es sehr viele unterschiedliche Sandstrahlen-Maschinen gibt, lässt sich keine allgemeingültige Arbeitsweise formulieren. Meistens funktionieren sie aber nach einem ziemlich einfachen Schema, nämlich: Sandstrahlen = Arbeitsmischung + Druckluft.

Sand zum Sandstrahlen

Zusammenfassend lässt es sich sagen, dass Sandstrahlen eine innovative und leistungsstarke Technologie ist, mit der man Metalloberflächen von alten Lackmaterialien, Rost, Zunder sowie anderen Verunreinigungen frei machen kann. So lassen sich mithilfe eines Sandstrahlers Beton, Holz und Glas effektiv bearbeiten. Als Schleifmittel benutzt man vor allem Sand (meistens Quarzsand), aber auch Gusseisenkies und Kunststoffstrahlenmittel.
Hier kann die logische Frage entstehen: Welcher Sand zum Sandstrahlen am besten wäre? Unten finden Sie die am häufigsten verwendeten Sandsorten aufgelistet:

  • Quarzsand, gewonnen durch das Zerkleinern des quarzhaltigen Gesteins. Diese Sorte mit scharfkantigen Partikeln gehört zu den beliebtesten beim Sandstrahlen, da sie die Produktivität des Geräts wesentlich erhöht sowie den Strahlenmittelverbrauch reduziert;
  • Bauflusssand, der in der Regel dann Benutzung findet, wenn keine hohe Härte des Schleifmittels erforderlich ist;
  • Granatsand, den man aufgrund seiner hohen Kosten nur in seltenen Fällen verwendet, hauptsächlich zum hydraulischen Schneiden von Metallen. Als Reinigungsmittel ist diese Sandsorte nicht besonders populär, da sie von der Oberfläche eher wenig Material abträgt.

Was den Sandverbrauch betrifft, so hängt der von vielen Faktoren ab, wie etwa von der Leistung des Strahlengeräts, den Fraktionen des Schüttguts, den technischen Eigenschaften der Düse usw.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert