Pulverbeschichtungen

Pulverbeschichtungen aus Polen

Pulverbeschichtungen

Aus diesem Artikel erfahren Sie, was Pulverbeschichtungen eigentlich sind, wozu sie dienen und in welchen Anwendungsbereichen man davon besonders häufig profitiert. Darüber hinaus bereichern wir unsere LeserInnen mit Informationen über verschiedene Arten von Pulverbeschichtung, deren Kosten und Lieferung vom polnischen Markt.

Pulverbeschichtungen aus Polen

Sich für Pulverbeschichtungen aus Polen zu entscheiden, heißt Geld sparen und hervorragende Qualität genießen. Klingt nach einer prima Idee? Ist auch so!

Ferner erfahren Sie einige (hoffentlich!) brauchbare Tipps zum Erwerb von pulverbeschichteten Produkten und deren Benutzung. Wir versuchen, das Verfahren der Pulverbeschichtung möglichst klar, aber doch präzise zu erklären, damit man versteht, was daran spezifisch bzw. innovativ ist. Danach gehen wir zu dem weiteren praktischen Wissen über. Und natürlich gilt dabei die Aufmerksamkeit in erster Linie den polnischen Herstellern und Liefern.

Pulverbeschichtung wie geht das?

Pulverbeschichtung wie geht das? Diese Frage stellen sich bestimmt auch diejenigen Menschen, die das Wort an sich nicht zum ersten Mal hören, ja vielleicht sogar pulverbeschichtete Waren benutzt haben. Aber was steckt dahinter und warum ist dieses Vorgehen weltweit so populär?

Vor allem geht es hier um die Bearbeitung des Metalls, die auch unter der Bezeichnung „Pulverpolymerbeschichtung“ bekannt ist. Manchmal können zwischen diesen Begriffen einige Unterschiede bestehen, auf die wir später kurz eingehen werden. Die Pulverbeschichtung vom Metall ist also die heutzutage effektivste und daher am häufigsten verwendete Methode, um das Material eines Produktes vor diversen schädlichen Korrosionsauswirkungen zu schützen. Das Wesen des Gesamtprozesses besteht darin, dass man auf die Oberfläche eines metallischen Objekts die Pulverfarbe aufträgt. Diese bildet nach dem Aushärten einen beständigen undurchlässigen Polymerfilm. Eine solche Methode bildet eine gute Alternative zu Isoliermaterialien wie Gummi oder Kunststoff, flüssigen Farben und Firnissen sowie der einfachen, nicht pulverbeschichteten Verzinkung.

Derartige Pulverbeschichtung bewirkt eine überdurchschnittliche Stoffbefestigung durch die Anziehung von Farbpartikeln durch das elektrostatische Metallfeld. Einer der wichtigsten Vorteile ist daher, die Fähigkeit des pulverbeschichteten Stoffes, unter widrigsten Bedingungen zu funktionieren und weiterleben.

Pulverbeschichtungen Farben

Ein weiterer unbestrittener Vorteil des pulverbeschichteten Materials ist der ästhetische Eindruck, den dieses auf den Beobachter macht. Es handelt sich dabei darum, dass Pulverbeschichtungen Farben verwenden lassen, deren Zahl und Diversität beinahe grenzenlos sind.
Die Zusammensetzung von Pulverfarbstoffen enthält weder Lösungsmittel noch Wasser, was den Gehalt an Hauptkomponente wesentlich erhöht und der entstandenen Schicht einzigartige Eigenschaften verleiht. Das Pulverbeschichtungsverfahren verbessert erheblich die Leistungseigenschaften sowie die Haltbarkeit von Metallprodukten. Andere relevante Eigenschaften der Pulverbeschichtung sind:

  • Topqualität;
  • niedriger Preis;
  • Undurchlässigkeit;
  • hoher ästhetischer Wert;
  • immense Widerstandsfähigkeit;
  • Hitzebeständigkeit;
  • Langlebigkeit der Originalfarbe;
  • Wasser- und Abriebfestigkeit, die ihresgleichen sucht;
  • breite Farbvariabilität;
  • elektrische Isoliereigenschaften;
  • last but not least – Umweltfreundlichkeit.

Beim Experementieren mit den Farbtönen ist das Möglichkeitsfeld sehr weit. Man kann z.B. die ursprüngliche Farbe durch das Hinzufügen einer neuen Farbe teilweise modifizieren bzw. Völlig verändern.

Was die Beschichtungstechnologie angeht, so sieht diese folgendermaßen aus. Erstens erfolgt die Vorreinigung des zu beschichteten Objekts. Mithilfe von Sandstrahlen entfernt man von seiner Oberfläche Zunder und beseitigt andere unerwünschte Defekte wie etwa Oxide, Rost usw. Direkt vor dem Lackieren unternimmt man auch eine chemische Entfettung der Oberfläche. Falls die Polymerisation nicht auf der gesamten Fläche durchgeführt wird, deckt bzw. klebt man diejenigen Bereiche, die nicht zum Lackieren vorgesehen sind, speziellen Abdeckungen zu.

Pulverbeschichtung Preise

Die Vielschichtigkeit des Verfahrens ist unter anderem der Grund, warum Pulverbeschichtung Preise beansprucht, die man nicht so eindeutig feststellen kann. In Polen gibt es mehrere Unternehmen, die sich mit Pulverbschichtungen verschiedener Art (Zäune, Geländer, Metallstrukturen) beschäftigen. Abhängig von der Größe des zu beschichteten Gegenstandes, der gesamten Komplexität des Auftrags sowie besonderen Kundenwünschen variiert auch der Preis. Generell bemühen sich die polnischen Firmen darum, dass ihr Service sich von denselben Leistungen in Deutschland attraktiv unterscheidet. Daher sind auch die Preise, im Vergleich zu deutschen Verhältnissen, durchaus günstig.

Um eine Metallware mittels der Pulverbeschichtung zu schützen, verwendet man in der Regel folgende Arten von Materialien:

  • Polyester – die beliebteste Sorte, die am häufigsten bei Metallfliesen und Wellpappen Anwendung findet (die Dicke der Beschichtung beträgt ca. 0,02-0,03 mm). Das Material ist stark und widerstandsfähig, daher beträgt die durchschnittliche Lebensdauer eines derartig beschichteten Objekts 20-30 Jahre.
  • Plastisol – eine etwas dickere Beschichtung, um 2 mm, was sie besonders resistent gegen mechanische Beschädigungen macht sowie einen guten Korrosionsschutz bietet;

Außerdem kann man auch Polyurethan oder Polyvinyldefluorid für Pulverbeschichtungen benutzen.

Pulverbeschichtung
Pulverbeschichtetes Rad

Pulverbeschichtung Kosten

Trotz erwähnter Preisunterschiede lässt es sich also eindeutig sagen, dass Pulverbeschichten Kosten erfordert, die den Erwerb derartiger Waren auf dem polnischen Markt definitiv lohnend macht. Zu einem eindeutig niedrigeren Preis bekommen Sie in Polen qualitative pulverbeschichtete Produkte, deren Vorteilsliste wirklich unübertreffbar ist. Neben dem erhöhten Korrosionsschutz sind es auch:

  • stoßunemfpindliche Verschließfestigkeit;
  • sicherheitserhöhende Isoliereigenschaften;
  • Hitzebeständigkeit;
  • augenerfreuliche Dekorativität;
  • Anwendungseffizient (das Farben dauert nicht länger als 60 Minuten);
  • Rentabilität bzw. geringer Farbverlust (die Zusammensetzung trägt man in einer Schicht auf);
  • Umweltfreundlichkeit (keine toxischen Substanzen, Lösungsmittel u.ä.);
  • Nutzungskomfort.

Und vieles, vieles mehr.

Pulverbeschichtung Polen

Ist aber der niedrige Preis das einzige, warum es sich lohnt, zum Zweck der Pulverbeschichtung Polen auszuwählen? Keineswegs. Hinzu kommen solche unüberschätzbare Aspekte wieProfessionalismus, Vertrauenswürdigkeit, hochwertige Qualität sowie pünktliche Lieferung. Selbstverständlich betrifft es nicht alle Unternehmen, die auf dem polnischen Markt tätig sind, sodass man, genauso wie auch in Deutschland, auch unangenehme Erfahrungen haben mag. Der polnische Markt bietet allerdings mehrere solide Firmen, die sich mit Pulverbeschichtungen besfassen und dabei seit längerer Zeit sukzessive Zusammenarbeit mit den deutschen Kunden führen. Und nun noch ein paar Worte zum Verfahren an sich.
Streng genommen, ist die Pulverbeschichtung kein einheitliches Phänomen, sondern ein Prozess, der aus drei Schritten besteht:

  • Sprühen;
  • Wärmebehandlung;
  • Polymerisation.

Das der Beschichtung unterliegende Objekt legt man in eine spezielle Kammer, wonach man darauf mit Hilfe von Spritzpistolen Pulverfarbe aufträgt. Dabei sei zu beachten, dass die Mischung gleichmäßig verteilt bleibt. Die Temperatur in der Kammer steigt, bis das Pulver zu schmelzen beginnt. Manchmal erreicht sie bis zu 200 Grad. Das geschmolzene Material verwandelt sich demnach in einen glatten, gleichmäßigen Film, der sämtliche Poren der Metalloberfläche ausfüllt. Das sogenannte Reflow-Verfahren besteht somit aus drei Etappen:

  • das Schmelzen (der Stoff geht in einen zähflüssigen Zustand über);
  • die Schichtentstehung (geschmolzene Partikel wandeln in eine einzelne Schicht um);
  • die Benetzung der Metalloberfläche durch das geschmolzene Polymer;
  • die Bildung von Polymer-Pulver-Mischung;
  • das Entstehen einer festen Polymerschicht.

Mit der Temperaturabnahme wird die Beschichtung allmählich dünnflüssiger und zieht sich zusammen. Dies führt dazu, dass das Produkt mit einem Film zuverlässig überzogen ist. Es gibt auch Sorten von Polymer-Pulver-Mischungen, die man als Duroplast bezeichnet. Diese erfordern keine zusätzliche Kühlung. Normalerweise härtet die Beschichtung innerhalb eines Tages vollständig aus.

Pulverbeschichtung in der Nähe

Die absolute Basis jeglicher Pulver-Polymer-Mischung bildet das Bindemittel, das aus einem füllstoff und einem Härter ebsteht. Insgesamt umfasst die Zusammensetzung der Metallbeschichtung folgende Komponenten:

  • Bindemittel;
  • Farbpigmente, die dem Produkt einen dekorativen Effekt verleihen und den Glanzgrad regulieren;
  • Zusatzstoffe zur Erzielung bestimmter technologischer Eigenschaften.

Der Geltungsbereich von Pulverbeschichtungen begrenzt sich nicht nur auf Metallkonstruktionen, sondern erweitert sich ständig. Heutzutage ist diese Methode ebenfalls bei solchen Materialien wie Beton, Glas, Mauersteinen, Keramik oder MDF (mitteldichte Faserplatte) gerne anwendbar. Man benutzt pulverbeschichtete Gegenstände zur Verarbeitung von Möbeln und Einrichtungselementen, Fensterprofilen, Zäunen, Treppen, Trennwänden, Bedachungen, Hausfassaden usw.

Die Zusammenarbeit mit einem polnischen Unternehmen ist besonders dann gewinnbringend, wenn die Pulverbeschichtung in der Nähe deutsch-polnischer Grenze erfolgt. Dann ist die Lieferungsfrage nämlich leicht geklärt, sodass man dafür logischerweise weniger bezahlen muss.

Der Pulverbschichtungsprozess erfodert eine spezielle Ausrüstung, weshalb man diese Arbeit nur hochprofessionellen Fachkräften anvertrauen sollte, die alle Sicherheitsvorkehrungen kennen und über entsprechende Geräte verfügen, die ein beeindruckendes Färbeergebnis garantieren.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert